Fastenopfer 2021

Bild Laos 2 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;admin&nbsp;Andwil)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seelsorgeeinheitgossau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>333</div><div class='bid' style='display:none;'>2624</div><div class='usr' style='display:none;'>263</div>

Der diesjährige Fastenkalender stellt Menschen in den verschiedenen Fastenopfer-Projektländern vor und erzählt von ihren täglichen Nöten, aber auch von ihrem Mut und der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
In der Fastenzeit sind wir eingeladen, mit den Menschen mitzufühlen, die auf der Schattenseite unserer Welt leben. Die Texte und Berichte sollen uns als innere Vorbereitung auf das Osterfest dienen.


Dieses Jahr unterstützen wir das Projekt Laos

«Klimagerechtigkeit – jetzt!» Mit diesem dringlichen Aufruf starten wir in die ökumenische Kampagne unserer Seelsorgeeinheit. Wir sehen, dass Menschen des globalen Südens durch immer häufigere Wetterextreme bedroht sind. Dürren und Überschwemmungen kommen in gewissen Gegenden der Erde im selben Jahr vor. Um eine Klimakatastrophe zu verhindern braucht es mutiges und beherztes Handeln – und zwar heute.

«Weniger Fleischkonsum. Mehr Regenwald.» steht auf dem Plakat, mit dem wir die Schattenseite unseres Konsums sichtbar machen. Das passt in die Zeit vor Ostern, in der über Jahrhunderte Christinnen und Christen etwa auf Fleisch verzichteten und manche das auch heute noch tun. Daneben gibt es aber noch viele andere Möglichkeiten, sich für Klima-gerechtigkeit einzusetzen. Die Bewahrung der Schöpfung ist aber nur möglich, wenn wir – als Gesellschaft und auch als Individuen – unseren Lebensstil ändern, uns Grenzen setzen und diese respektieren.

Am Sonntag, 21. März und Palmsonntag, 28. März können Sie Ihr persönliches Fastenopfer zum Gottesdienst bringen. Besten Dank.
Bereitgestellt: 16.02.2021     Besuche: 32 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch